DIY Weihnachtsdeko Zero Waste

DIY Weihnachtsdeko Zero Waste

Die schönste Zeit des Jahres steht bevor, die Temperatur sinkt und es wird Zuhause kuschelig. Was ist da stimmungsvoller, als die eigenen vier Wände zu schmücken, um sich mit weihnachtlicher Vorfreude anstecken zu lassen? Aber Weihnachtsdeko und Zero Waste, geht denn das?

Naja, ganz ohne Verschwendung geht es wohl nicht, wenn Du dekorieren willst. Aber ohne Plastik funktioniert es allemal. Ich finde ohnehin den skandinavisch reduzierten Stil sehr schön, daher war die Idee von weißen Weihnachtsanhängern nicht fern.

Also, bist Du bereit für jede Menge Weihnachtsstimmung inklusive gutem Gewissen?

Das brauchst Du:

  • Mehl
  • Salz
  • Wasser
  • evtl. etwas Speiseöl
  • Etwas zum Austechen der Löcher (z.B. einen Edelstahlstrohhalm)
  • Ausstechformen
  • Zeichentusche / schwarzen Filzstift
  • Kordel

Und so einfach geht´s!

  1. Du mischst 2 Tassen Mehl mit 1 Tasse Salz. Gib danach 1 Tasse Wasser dazu und knete alles gut durch. Für die Geschmeidigkeit kannst du noch einen Löffel Speiseöl hinzufügen. Und schon hast du Salzteig 🙂
  2. Rolle den Teig aus und stich nun Deine Anhänger mithilfe der weihnachtlichen Plätzchenformen aus.
  3. Willst Du sie später aufhängen, vergiss nicht das Loch für die Kordel. Hierfür eignet sich zum Beispiel ein Edelstahlstrohhalm perfekt.
  4. Sobald Du mit den Anhängern zufrieden bist, lege sie an einen warmen Ort, damit sie trocknen können. Aufgrund der Energieverschwendung verzichten wir natürlich darauf, sie im Backofen zu trocknen.
  5. Entfernen vorsichtig überstehende Kanten und lose Teigreste mit dem Finger. Dabei musst Du nicht zu genau sein. Mir gefällt, dass sie alle ein wenig unterschiedlich aussehen. Wer will schon perfekt :-)?
  6. Schnapp Dir einen schwarzen Filzer und tobe Dich aus! Ich mag z.B. feine Umrandungen und einfache Formen. Probiere, was Dir am besten gefällt!
  7. Jetzt fehlt nur noch eine Kordel. Ich bevorzuge eine rustikale Bio Juteschnur.

Und schon kann die Weihnachtszeit kommen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.