Vegetarismus - Was heißt das?

Vegetarismus – was heißt das?

09.12.2018, von miaray

Rund 10 % der deutschen Bevölkerung ernährt sich mittlerweile  vegetarisch. Vegan leben davon immerhin schon 1,3 Million. Tendenz weiter steigend.

Aber was bedeutet das eigentlich?

Gründe auf Fleisch zu verzichten gibt es einige, meinen Artikel zu diesem Thema findest Du hier. Dabei ist Vegetarismus keine Diät oder bloße Ernährungsumstellung, sondern vielmehr eine Lebensweise.

Und von der gibt es unterschiedliche Ausprägungen. Gar nicht so einfach, da noch durchzublicken!

Meine Tabelle gibt Dir einen Überblick über die häufigsten Formen:

Vegetarismus – ein Überbegriff unter den viele verschiedene Lebens- und Ernährungsweise verstanden werden

Im Gegensatz dazu nennt man Allesesser übrigens Omnivoren :-). Neben einigen Menschen gehören beispielsweise auch Schweine, Bären und Ratten zu dieser Gruppe.

Ganz grob zusammengefasst: Vegetarier verzichten auf Produkte toter Tiere wie Fleisch, Leder und Gelatine. Veganer verzichten darüber hinaus auch auf alle weiteren tierische Produkte wie Wolle, Milch oder Eier.

Grundsätzlich ist natürlich jedem frei überlassen, worauf er verzichtet. Ich vermute jedoch, dass oft nach der Umstellung auf eine fleischlose Ernährung mit der Zeit auch auf andere tierische Produkte verzichtet wird. Sobald man sich einmal mit dem Thema beschäftigt, wird schnell klar: Alle tierischen Produkte haben Schattenseiten. Da helfen auch Biosiegel nichts, auch wenn sie allem Anschein nach gesünder für uns sind.

Doch ganz gleich, wie radikal der Verzicht ist, es gibt für jedes tierische Produkt gute Alternativen. Und damit meine ich nicht die sogenannte „Fleischalternativen“, die leider meist voll ungesunder Bestandteile sind. Sondern vielmehr Tofu, Mandelmus und Co inklusive zig Rezepten und Infos, mit deren Hilfe Dir die Umstellung gut gelingt.

Im Alltag ist es nicht immer leicht zu erkennen, ob sich tierische Bestandteile in den Lebensmitteln verstecken. Oder wusstest Du zum Beispiel, dass in vielen Käsesorten und im Parmesan Kalbslab drin sein kann? Eine durchgehende Kennzeichnungspflicht gibt es leider noch nicht. Da hilft nur ein geschulter Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe.

Und was ist mit mir?

Ich esse schon seit einigen Jahren weder Rind- noch Schweinfleisch. Seit über zwei Jahren verzichte ich auch auf Geflügel. Seit fast zwei Jahren auf Fisch. Diese Schritte fielen mir leicht und ich habe sie nie bereut. Schon schwerer für mich: Seit über einem Jahr reduziere ich meinen Konsum an Milchprodukten und Eiern. In vielen Fällen gelingt mir das sehr gut, in manchen weniger. Doch ich bin mir sicher, das Richtige zu tun, daher lohnt sich die Umstellung und das Dranbleiben. Anders als viele Menschen denken wird der Teller nicht leerer. Ganz im Gegenteil! Viele neue Lebensmittel, Gemüsesorten und Rezepte kenne ich nur, weil ich Alternativen ausprobiere. Was bringt die Festigkeit in den Kuchen? Was macht Schokoladencreme fluffig?

Milchprodukte gehören doch dazu!

Ist es nicht sehr erschreckend, dass die deutsche Küche nur selten ohne Sahne, Käse und Co auskommt? Schließlich ist Kuhmilch doch eigentlich dazu da, um Kälbchen groß und stark zu machen. Und zwar über 1.000 Kilo stark. Ganz objektiv betrachtet ist es Muttermilch einer anderen Spezies – verrückt dass das für die meisten als Lebensmittel gilt. Wie verrückt? Den Gedanken, Muttermilch eines Menschen zu trinken, finden wohl die meisten eher abstoßend. Kulturell erlaubt sind nur Kuh-, Ziegen- und Schafsmilch. Auch Hunde- oder Schweinemilch hat wohl niemand in seinem Kühlschrank.

Klar ist in jedem Fall: Vegetarismus ist keine simple Modeerscheinung. Viele entdecken diesen Lebensstil für sich. Und merken dabei – es geht! Sie geben damit auch veganen Produkten oder Restaurants eine Daseinsberechtigung. Stück für Stück kann sich so der Markt ändern. Und die (immer noch immense) Zahl der leidenden Tiere reduzieren. Hier gilt wieder: Je mehr mitmachen, desto leichter ist es für den Einzelnen!

Mehr als ein Stück Fleisch – Danke, dass ich leben darf!

Lies hier weiter!

  • Eine Liste der TOP 10 vegetarischer Lebensmittel findest Du bei eatsmarter.
  • Du möchtest Deine Ernährung umstellen? Der Beitrag von smarticular hilft Dir dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.